Stipendien & Preise

  •  Bild: ZC Ingolstadt
  • Bild: ZC Ingolstadt
  • Bild: ZC Ingolstadt
  • Bild: ZC Ingolstadt

Der Zonta Club  Ingolstadt vergibt für Frauen und Mädchen mit herausragendem Engagement und Leistungen Auszeichnungen und Stipendien. Am 18.10.2021 wurden Rebecca Albrecht, Anita Göhl und Amelie Müller als Preisträgerinnen des YWPA und STEM beim Club-Meeting geehrt.

Hier erfahren Sie mehr über die Preisträgerinnen:

Young Woman in Public Affairs Award
Der YWPA Award anerkennt das persönliche ehrenamtliche Engagement junger Frauen von 16 bis 19 Jahren. Der Preis soll auch als Ansporn verstanden werden, zukünftig Führungsaufgaben zu übernehmen.

2020 wurde der Preis an Amelie Müller verliehen. Wegen Corona wurde der Preis erst 2021 offiziell übergeben. 
Amelie Müller ... 
will, dass es völlig selbstverständlich sein sollte, dass auch zwei Mädchen einen Patienten sicher eine Treppe hinuntertragen können und hat in Urlauben in Tansania und Ägypten erkannt, wie unterschiedlich Lebensbedingungen für Frauen sein können .
Amelie Müller ist eine vielseitig engagierte junge Frau. Nach ihrem Abitur 2021 arbeitet sie aktuell im Bundesfreiwilligendienst als angehende Rettungsassistentin. Am Willibald-Gymnasium in Eichstätt war sie Tutorin für die 5. Klassen, in der SMV hat sie das Schulleben mit gestaltet und mit dem Fair-o-Mat den Gedanken des fairen Handels in die Schule getragen. An der evangelischen Friedenskirche in Gaimersheim engagiert sie sich unter anderem bei Kinderbibeltagen und Jugendgottesdiensten.
Ganz wichtig ist ihr der Arbeitskreis Tansania in ihrer Kirchengemeinde. Die persönlichen Kontakte im Land selbst haben ihr Bewusstsein geschärft für Dinge, die in Deutschland selbstverständlich sind: Zugang zu Hygieneartikeln, die einen geregelten Schul- und Hochschulbesuch ermöglichen oder Frauen, die selbstverständlich am öffentlichen Leben teilnehmen und in qualifizierten, gut bezahlten Berufen arbeiten können.
Sie will dazu beitragen, dass jedes Mädchen und jede Frau selbstbestimmt den eigenen Lebensweg gehen kann. 

Zonta STEM Award
Der Women in Technology Scholarship Award (in Deutschland STEM Award) ist ein neues Programm von Zonta International mit dem Ziel, Frauen in technischen, mathematischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen und Berufen zu ermutigen und zu fördern.

2021 verlieh der Zonta-Club Ingolstadt zwei STEM Award Preise. Den 1. Preis erhielt Rebecca Albrecht, den 2. Preis Anita Göhl.

Rebecca Albrecht ...
hat sich über ihre Begabung für Mathematik und Physik von der Sozialversicherungsfachangestellten zur Ingenieurwissenschaftlerin entwickelt.
Aktuell studiert Rebecca Albrecht im 5. Semester Ingenieurwissenschaften mit Vertiefungsrichtung Produktion, Logistik und Beschaffung an der Technischen Hochschule Ingolstadt. Sie ist Studienbotschafterin für ihr Studienfach, Tutorin im Fach Statik, Mentorin im Programm Bayern Mentoring und plant bereits ein Masterstudium im Wirtschaftsingenieurwesen.
Nicht nur in einem Männer-dominierten Studium muss sie sich behaupten. Auch in ihrer Freizeit ist sie in eine Männerdomäne eingebrochen: In ihrem Heimatort engagiert sie sich seit 2008 im Mädchen- und Frauen-Fußball. Nach ihrer aktiven Zeit trainiert sie inzwischen erfolgreich Kinder-Fußballmannschaften und organisiert als Jugendleiterin Fußballcamps. Die Zahl aktiver Fußballerinnen hat sich inzwischen vervielfacht.
Ihr Preisgeld will sie für ein Auslandssemester in Bilbao einsetzen.
Wichtig ist ihr ein Spruch des Dalai Lama: "Sei Du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für die Welt."

Anita Göhl ...
wollte schon als Kind Erfinderin werden.
Versuche bei der Girls' Day Akademie während ihrer Schulzeit und ihr Engagement bei Fridays for Future führten Anita Göhl zu einem Studium der Energiesysteme und Erneuerbare Energien an der Technischen Hochschule Ingolstadt. Im Moment beschäftigt sie sich mit der thermischen Speicherung von Energie und denkt darüber nach, wie Städte lebenswert werden, wie Photovoltaik effizient und als ästhetisch anspruchsvolles Element in den Städtebau einbezogen werden kann. Inzwischen ist sie im 5. Semester, Studienfachbotschafterin für ihr Studienfach und Mentorin im Programm Bayern Mentoring. Sie arbeitet im Büro der Frauenbeauftragten der Hochschule mit und unterstützte die Präsentation der Hochschule auf der Landesgartenschau.
Ihr Preisgeld will sie für ein Auslandssemester in Dänemark einsetzen.
Der Klimawandel betrifft alle Menschen; aber besonders Benachteiligte wie Frauen auf der südlichen Halbkugel. Anita Göhl weiß, dass sie mit ihrem Studium die Welt nicht retten kann. Aber sie ist davon überzeugt, dass ihr Engagement helfen kann, die Situation zu verbessern.

Jane M. Klausman Woman in Business Scholarship
Förderprogramm für Studentinnen der Wirtschaftswissenschaften mit dem Ziel, den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen.

2018 erhielt den Preis Marie Daut
Ihre Vision für eine Frauenagenda 2040 lautet:
Ein Auflösen der sozialen Geschlechterrollen. Regenbogenfarbene Unisex-Kinderabteilungen. Derselbe Anteil an Superheldinnen wie Superhelden. Wir gendern ganz selbstverständlich und auch mündlich. Unsere Gesellschaft akzeptiert keine Diskriminierung, keinen Rassismus und keine sexuelle Belästigung oder Gewalt, an keiner Stelle des Lebens. Wir erlauben Emotionen, fördern Persönlichkeit und fördern das Leben sozialer Werte und Verantwortung, unabhängig von Geschlecht oder Herkunft. Berufswahl und Karrierechancen aller Menschen sind allein von deren Präferenzen, Wesen und ungebändigtem Potenzial abhängig.